Der 1. Mai in Hamburg

Auch dieses Jahr werden zum internationalen Kampftag der ArbeiterInnenklasse weltweit wieder Millionen Menschen auf die Straße gehen. In Hamburg wird es die traditionelle Demonstration der Gewerkschaften geben. Diese ist vom DGB organisiert und steht im Krisenjahr 2010 unter dem reformistischen Motto „Wir gehen vor! Gute Arbeit. Gerechte Löhne. Für einen starken Sozialstaat“

In diesem Jahr wird es von verschiedenen Gruppen einen antikapitalistischen Block auf der Demo geben. Der Block soll dem sozialpartnerschaftlichen Kurs der Gewerkschaften eine klassenkämpferische und antikapitalistische Perspektive entgegensetzen.

Am Abend wird es eine revolutionäre 1.Mai Demonstration geben.

1. Mai – Klassenkämpferischer Block auf der DGB-Demo – 11:00 – Gewerkschaftshaus am Besenbinderhof (nahe Hauptbahnhof)

1. Mai – Revolutiönäre 1.Mai-Demonstration – 18:00 – Bahnhof Altona

PRP

Das Projekt Revolutionäre Perspektive (PRP) wurde Anfang 2009 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen Bereichen der (radikalen) Linken. Die Erfahrungen der Mitglieder reichen in die autonome und antifaschistische Bewegung sowie in die antirassistische und internationalistische Arbeit hinein. Wir haben uns gemeinsam organisiert und versuchen, mit praktischen Aktionen gesellschaftliche Widersprüche aufzugreifen, für eine revolutionäre Perspektive einzutreten und Alternativen zum gegenwärtigen kapitalistischen System aufzuzeigen.

Das könnte Dich auch interessieren...