Blockupy: Von Hamburg nach Frankfurt

Die Stadt Frankfurt hat die Aktionstage gegen das europäische Spardiktat vom 16. – 19. Mai verboten. Blockupy Frankfurt – die Platzbesetzungen, Blockaden der EZB und die Demonstration – wird sich dadurch selbstverständlich nicht aufhalten lassen. Die Mobilisierung zu den Aktionstagen geht unvermindert weiter und die temporäre Lehmlegung des Geschäftsbetriebs von EZB, Deutsche Bank und weiteren Konzernen bleibt das Ziel. Die Proteste gegen die EU-Krisenpolitik und das kapitalistische Krisenmanagement werden stattfinden – Verbot hin oder hier! Auch aus Hamburg fahren wir mit mehreren Bussen nach Frankfurt am Main.

BUSSE:
Die Busse fahren am Do. 17.5. um 8h an der Moorweide/Dammtor los und am Sa. 19.5. um 21h (Abfahrt in FFM) wieder zurück.

KARTENVERKAUF:
AStA-Infocafé (Uni Hamburg, Von-Melle-Park 5)
Schanzenbuchladen (Schulterblatt 55)
Schwarzmarkt (Kleiner Schäferkamp 46)
Infoladen Wilhelmsburg (Fährstraße 10)

Und bei den Info-Veranstaltungen

Preisstaffelung: 35 Euro (Sozialpreis) / 50 Euro (Normalpreis) / 60+X Euro (Solipreis).

LETZTE INFOS ZUR ANREISE UND DEN AKTIONSTAGEN:
Mi, 9.5., 19 Uhr, T-Stube im Pferdestall (Uni Hamburg, Allende-Platz 1) // Avanti
Mi, 9.5., 19 Uhr, Infoladen Wilhelmsburg (Fährstr. 10) // PRP

Do, 10.5., 19 Uhr, Gängeviertel (Avanti, medibüro und PRP)

Alle weiteren Infos zu „Blockupy Frankfurt“ unter: www.european-resistance.org

PRP

Das Projekt Revolutionäre Perspektive (PRP) wurde Anfang 2009 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen Bereichen der (radikalen) Linken. Die Erfahrungen der Mitglieder reichen in die autonome und antifaschistische Bewegung sowie in die antirassistische und internationalistische Arbeit hinein. Wir haben uns gemeinsam organisiert und versuchen, mit praktischen Aktionen gesellschaftliche Widersprüche aufzugreifen, für eine revolutionäre Perspektive einzutreten und Alternativen zum gegenwärtigen kapitalistischen System aufzuzeigen.

Das könnte auch interessant sein...