Kampf der Repression – Freiheit für unsere GenossInnen!

Politische Verfolgung gehört zum Alltag vieler linker AktivistInnen. Bespitzelung, Polizeiübergriffe, Hausdurchsuchungen, Gerichtsprozesse und Verurteilungen sind beinah an der Tagesordnung. Der Staat reagiert sensibel auf alles, was seine Legitimität in Frage stellt. Seine Antwort ist klar: Repression und Kriminalisierung. Immer öfter landen GenossInnen dabei auch im Knast. Drei aktuelle Fälle sind Basak Sahin Duman, Deniz K. und Smily. Es ist wichtig, die Gefangenen nicht alleine zu lassen und sie zu unterstützen. Solidarität ist unsere Waffe!

Basak Sahin Duman
Seit dem 29. Mai 2012 befindet sich die Genossin Basak Sahin Duman in Kroatien im Knast. Ihr droht die Abschiebung in die Türkei. Dort war sie als politische Studentin bis 2004 in sozialistischen Gruppen aktiv und beteiligte sich an der linken StudentInnenbewegung. 2010 ist sie in Abwesenheit wegen „Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation“ (MLKP Türkei / Nord-Kurdistan) und „Propaganda für sie“ zu über 7 Jahren Haft verurteilt worden. Sie lebt und arbeitet seit mehreren Jahren in Deutschland bis am Flughafen Zagreb ein Interpol-Haftbefehl, der auf Betreiben der türkischen Behörden zustande kam, vollstreckt wurde. Um ihre Auslieferung an den Folterstaat Türkei zu verhindern und ihre sofortige Freilassung zu fordern sind in den kommenden Tagen und Wochen Aktion geplant. Mehr Informationen auf der Soliseite: http://freebasak.blogsport.de

Deniz K.
Am 21. April 2012, wurde Deniz K. aus Stuttgart bei einer antifaschistischen Demonstration in Ludwigshafen von der Polizei festgenommen. Er soll auf einer Demonstration in Nürnberg gegen den Terror des NSU und die Verstrickungen des deutschen Staates in deren Machenschaften, versucht haben mit einem Stock Polizisten zu schlagen. Ein absurdes Beispiel staatlicher Repression, denn die Staatsanwaltschft konstruiert daraus einen „versuchten Todschlag“ und hat ein weiteres Mal einen Genossen in Untersuchungshaft gebracht. Für die Freiheit von Deniz und allen anderen politischen Gefangenen sind vom 11. – 16. Juni 2012 europaweite Aktionstage geplant. Mehr unter: http://denizk.blogsport.de

Smily
Noch immer sitzt der Stuttgarter Antifaschist und Aktivist der Red and Anarchist Skinheads (RASH) Smily in Stammheim im Knast. Mitte Februar 2012 wurde er zu 10 Monaten ohne Bewährung verurteil, weil er angeblich eine Gruppe rechtsoffener „Grauzonen-Skins“ angegriffen haben soll. Mit einer Hausdurchsuchung, der brutalen Festnahme durch ein SEK, U-Haft und der Verurteilung zur Haftstrafe wollen die Repressionsbehörden offensichtlich alle aktiven AntifaschistInnen einschüchtern. Solidarität mit Smily und allen kriminalisierten AntifaschistInnen! Mehr zu seinem Fall: www.solikreis-stuttgart.tk

www.rote-hilfe.de

PRP

Das Projekt Revolutionäre Perspektive (PRP) wurde Anfang 2009 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen Bereichen der (radikalen) Linken. Die Erfahrungen der Mitglieder reichen in die autonome und antifaschistische Bewegung sowie in die antirassistische und internationalistische Arbeit hinein. Wir haben uns gemeinsam organisiert und versuchen, mit praktischen Aktionen gesellschaftliche Widersprüche aufzugreifen, für eine revolutionäre Perspektive einzutreten und Alternativen zum gegenwärtigen kapitalistischen System aufzuzeigen.

Das könnte auch interessant sein...