Blockupy #18nulldrei

ezb_banner_grossWährend die Europäische Zentralbank (EZB) die Daumenschrauben für Griechenland weiter anzieht, läuft die Blockupy-Vorbereitung für den 18. März auf Hochtouren. In Hamburg sind zahlreiche Veranstaltungen und eine gemeinsame Anreise zu den Krisenprotesten nach Frankfurt am Main geplant.

Auch wenn die Eröffnungsfeier des EZB-Neubaus nur noch im kleinen Rahmen stattfinden soll, bereitet sich das bundesweite Blockupy Bündnis auf Blockaden und Aktionen vor. Die kleine Feier und der Normalbetrieb der Zentralbank werden am 18. März 2015 nicht ungestört sein! Dem Spardiktat der Troika und der angeblichen Alternativlosigkeit der herrschenden Verhältnisse werden sich an diesem Tag tausende Menschen aus ganz Europa widersetzen. Der Tristess der bürgerlichen Gesellschaft wollen wir die Perspektive der Überwindung des Kapitalismus entgegenstellen.

18nulldrei – ich nehm mir frei!
Mit diesem Motto will das Blockupy-Bündnis ermutigen, sich den Mittwoch frei zu nehmen, krank zu machen oder zu streiken, um ihn zum Tag des Widerstandes gegen die europaweite Verarmungspolitik zu machen. Videos und Infos zur Kampagne finden sich hier: https://blockupy.org/18m/kampagne/

Blockaden, Kundgebung und Demo
Mit Blockaden am Vormittag sollen der Arbeitsalltag sowie die Eröffnungsfeier der EZB im Frankfurter Ostend gestört und behindert werden. Ab 14 Uhr ist auf dem Römerberg eine zentrale Kundgebung mit Kulturprogramm geplant; um 17 Uhr schließt sich eine große Demonstration durch die Innenstadt an.

Blockupy-Infos am Aktionstag wird es über das Blockupy-Infotelefon, Twitter und Ticker geben. Weitere Infos sind demnächst auf der Blockupy-Page unter https://blockupy.org/18m zu finden.

Antimilitaristische Aktion „BlockWar“
Im Rahmen des Aktionstages sind verschiedene Aktionen in der Innenstadt geplant. Unter dem Motto „BlockWar“ soll eine weitere Facette der kapitalistischen Krisenpolitik thematisiert werden: Krieg und Militarisierung. Frankfurt beheimatet mehrere Infrastruktureinrichtungen, die militärisch genutzt werden. Deutsche Infrastruktur und Kriegslogistik wird durch alle Armeen der Nato genutzt. Infos hier: blockwar.tk

Veranstaltungen in Hamburg

Freitag, 20.02.2015 | 18 Uhr | Gängeviertel | Hamburg
Eurokrise? Schuldenschnitt? EZB? Troika? Kein Plan von nix? Dann komm vorbei!
Wir wollen mit euch über die Eurokrise diskutieren, was diese mit der Eu-Troika zu tun hat. Welche Rolle die EZB in der Krise übernimmt und warum man am 18.03.2015 unbedingt nach Frankfurt fahren sollte. Euch erwartet ein informativer Vortrag über die Eurokrise und Blockupy, sowie im Anschluss ein netter Barabend mit guter Musik
Veranstalter_in: Jugenddruck

Freitag, 27.02.2015 | 20 Uhr | Planwirtschaft | Klausstr. 10 | Hamburg
Blockupy-Mobi-Abend: Let´s take over the party!
Mit Bildern, Videos und Inputs soll ein Rückblick auf die Blockupy-Proteste der vergangenen Jahre geworfen und die Entwicklung der Krisenproteste beleuchtet werden. Im Anschluss werden die diesjährigen Proteste zur EZB-Eröffnung vorgestellt und auch gefragt, welche Ausdrucksmöglichkeiten für die radikale Linke bestehen. Danach Soli-Tresen zu Gunsten der Blockupy-Mobilisierung.
Veranstalter_in: Projekt Revolutionäre Perspektive (PRP)

Dienstag, 10.03.2015 | 19 Uhr | Centro Sociale | Sternstr. 2 | U-Feldstraße
Die Retterin des Euros – Macht und Ohnmacht der EZB
Zentralbanken ähneln modernen Kirchen. Sie hausen in imposanten Gebäuden. Sie umgibt eine Aura von Autorität, von Macht, Geheimnis und Bedeutung. Was ist ihre Aufgabe, woher kommt ihre Macht? Und wie unterscheidet sich die EZB von anderen Zentralbanken? Was ist und wie funktioniert die EZB als Teil der Troika?
Mit: Ingo Stützle, Autor von “Austerität als politisches Projekt”, sowie Redakteur von “Prokla. Zeitschrift für kritische Sozialwissenschaft” und “ak – analyse & kritik”.
Veranstalter_in: Blockupy Plattform Hamburg

Samstag, 28.2.2015 | 13 bis maximal 18 Uhr | Fotofabrique | Stockmeierstr. 43
Skills for action – Blockadetraining
Die Polizei kesselt uns gerade ein, wir stehen in der Nähe der EZB vor einer scheinbar unüberwindbaren Polizeikette oder sitzen in einer Sitzblockade, während behelmte Polizist_innen beginnen die Ersten von uns wegzutragen… Für entschlossene Aktionen benötigen wir gute Vorbereitung, Erfahrungsaustausch und Aktionstechniken, die erlernbar sind! Ein Raum um dies zu ermöglichen können Aktionstrainings sein. Mit Trainer_innen von Skills-For-Action. Die Teilnahme ist kostenlos, Spenden für den Raum sind gerne gesehen
Veranstalter: Jugenddruck

Donnerstag, 5. März 19 Uhr | Infoladen Wilhelmsburg | Fährstr. 48
Infoveranstaltung zu den geplanten Aktionen rund um die EZB-Eröffnung
Im Anschluss Küfa (Küche für alle)

Donnerstag, 12. März 20 Uhr | Infoladen Wilhelmsburg | Fährstr. 48
Letzte Infos zu den geplanten Aktionen rund um die EZB-Eröffnung
Im Anschluss Küfa (Küche für alle)

Anreise aus Hamburg
Aus Hamburg fahren Busse nach Frankfurt. Bisher ist die gemeinsame Anreise für den Abend des 17. März geplant, die Rückreise für den 18. März nach der zentralen Demo am Nachmittag. Die Bustickets gibt es in der Schanzenbuchhandlung (Schulterblatt 55), dem Infoladen Wilhelmsburg (Fährstr. 48) und auf allen Blockupy-Veranstaltungen.

Aufrufe
Aus verschiedenen Spektren der (radikalen) Linken gibt es Aufrufe am 18. März nach Frankfurt zu kommen. Eine vollständige Übersicht findet ihr auf der Blockupy-Website.

Hier der Aufruf von Perspektive Kommunismus

Alles Aktuelle, mögliche Änderungen und weitere Infos findet ihr hier:
blockupy.org | hamburg.blockupy.org

PRP

Das Projekt Revolutionäre Perspektive (PRP) wurde Anfang 2009 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen Bereichen der (radikalen) Linken. Die Erfahrungen der Mitglieder reichen in die autonome und antifaschistische Bewegung sowie in die antirassistische und internationalistische Arbeit hinein. Wir haben uns gemeinsam organisiert und versuchen, mit praktischen Aktionen gesellschaftliche Widersprüche aufzugreifen, für eine revolutionäre Perspektive einzutreten und Alternativen zum gegenwärtigen kapitalistischen System aufzuzeigen.

Das könnte auch interessant sein...