Time to act – Zeit für grenzenlose Solidarität!

Für den 2./3. September 2016 ruft das Blockupy-Bündnis zu Aktionstagen gegen Austeritätspolitik, Festung Europa und Kapitalismus in Berlin auf. Mit einer Blockade des Ministeriums für Arbeit und Soziales am Freitag und der Beteiligung an der antirassistischen Demonstration am Samstag wollen wir klar machen: Es reicht mit immer neuen Formen der Ausgrenzung, Verarmung und Konkurrenz.

13932832_1158127327544075_6697175188702846761_nAm Morgen des 02.09.16 ist geplant, das Ministerium für Arbeit und Soziales in seinem Tagesgeschäft zu stören und zu blockieren. Als Institution der Bundesregierung setzt es eine Politik um, die zahlreiche Menschen ausschließt, prekarisiert und für das Kapital verwertbar machen soll. Deshalb wird das Ministerium mittels Massenblockaden und thematischen Gegenständen des Widerstand für einen Tag dicht und als politischer Akteur sichtbar gemacht. Neben Blockupy rufen mehrere regionale Erwerbslosengruppen zu den Blockaden auf (Unterstützungsaufruf des Bündnisses „AufRecht bestehen!“).

2016-07-05_blockupy_splatter_a2_flyeralarm_cyan-page-001

Anschließend ist eine zweite Protestwelle am Nachmittag angedacht. Unter dem Slogan „Let’s catch them all!“ werden weitere Orte der Abschottung, Ausgrenzung und Ausbeutung in der Stadt besucht und markiert. Mit dezentralen, kreativen und direkten Aktionen sollen sie öffentlich wahrnehmbar und die vielfältigen Kämpfe miteinander verbunden werden (Aufruf).

Für den 03.09.16 ruft das bundesweite Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ zu einer Großdemonstration in Berlin auf. Innerhalb der Demo wird es unter dem Motto „Grenzenlos feministisch – Grenzenlos solidarisch – Grenzenlos antikapitalistisch“ einen Block linker und linksradikaler Gruppen geben, der neben der AfD auch die bundesdeutsche Abschiebepraxis ins Visier nehmen wird.

Aufruf von Blockupy: An die Arbeit: Exit Austerity – Exit Fortress Europe – Exit Capitalism!

Info- und Mobiveranstaltung zu den geplanten Protesten:

Donnerstag – 25. August 2016 – 19 Uhr – Jupi Bar (Gängeviertel)
Mehr: www.facebook.com/spolekhamburg

Mittwoch – 31. August 2016 – 19 Uhr – Centro Sociale (Sternstr. 2)
Info Veranstaltung zu den geplanten Aktionen am 2.9. in Berlin

Aus Hamburg wird es eine organisierte Anreise mit dem Bus geben:

Der Bus fährt am 2.9. früh morgens (3 Uhr) in Hamburg los, damit alle rechtzeitig zu den Aktionen in Berlin sind. Am Nachmittag des 2.9. geht es zurück nach Hamburg.
Tickets gibts für 10-15€ im Schanzenbuchladen, Schulterblatt 55 im Schanzenviertel.

Alles weitere auf: http://hamburg.blockupy.org/

Blockupy-Aktionstag in Berlin 2. – 4. September 2016

2. September – 7.30 Uhr: Blockade des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales
Nachmittags: dezentrale Aktionen
3. September – 14.00 Uhr: Grenzenlos-Block auf der Demonstration „Aufstehen gegen Rassismus“ – Adenauerplatz
4. September – 10.00-17.00 Uhr: Welcome 2 Stay-Treffen – Franz Mehring Platz 1

Alle weiteren Infos:
www.blockupy.org

PRP

Das Projekt Revolutionäre Perspektive (PRP) wurde Anfang 2009 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen Bereichen der (radikalen) Linken. Die Erfahrungen der Mitglieder reichen in die autonome und antifaschistische Bewegung sowie in die antirassistische und internationalistische Arbeit hinein. Wir haben uns gemeinsam organisiert und versuchen, mit praktischen Aktionen gesellschaftliche Widersprüche aufzugreifen, für eine revolutionäre Perspektive einzutreten und Alternativen zum gegenwärtigen kapitalistischen System aufzuzeigen.

Das könnte auch interessant sein...