Fight capitalism – Gemeinsam gegen den G20-Gipfel!

g20_2017In verschiedenen Spektren der Linken laufen die Vorbereitungen der Proteste gegen den G20-Gipfel vom 7. – 8. Juli 2017 in Hamburg auf Hochtouren. Nach der Aktionskonferenz im Dezember letzten Jahres hat sich einiges getan und unterschiedliche Arbeitsgruppen und Bündnisse haben ihre Planungen fortgeführt und konkretisiert. Eins ist bereits klar: Gegen die Trostlosigkeit der Welt der G20 und die angebliche Alternativlosigkeit der Verhältnisse wird es breiten und vielfältigen Widerstand geben! Demonstrationen, Blockaden und vielen weitere Aktionen werden die G20-Show zum Desaster machen.

Wer noch Argumente gegen den G20-Gipfel braucht und welche dafür, dass eine Leben ohne Konkurrenz und Verwertungslogik nur durch den Bruch mit dem Kapitalismus zu haben ist, sei folgender Text empfohlen. Mit dem bundesweite Zusammenschluss „Perspektive Kommunismus“ haben wir einen ersten Aufruf veröffentlicht: Solidarität. Organisierung. Widerstand – fight capitalism!

Die bisherige Aktionsplanung:

06. Juli 2017: Antikapitalistische Demo der radikalen Linken am Vorabend des G20-Gipfels (Aufruf unter: www.g20welcometohell.blogsport.eu)

07. Juli 2017: Zentraler Aktionstag mit Massenblockaden des Gipfels und der Logistik des Kapitals

08. Juli 2017: Großdemonstration „G20 – not welcome“

Aktuelle Infos: www.g20hamburg.org und www.g20-hamburg.mobi

PRP

Das Projekt Revolutionäre Perspektive (PRP) wurde Anfang 2009 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen Bereichen der (radikalen) Linken. Die Erfahrungen der Mitglieder reichen in die autonome und antifaschistische Bewegung sowie in die antirassistische und internationalistische Arbeit hinein. Wir haben uns gemeinsam organisiert und versuchen, mit praktischen Aktionen gesellschaftliche Widersprüche aufzugreifen, für eine revolutionäre Perspektive einzutreten und Alternativen zum gegenwärtigen kapitalistischen System aufzuzeigen.

Das könnte auch interessant sein...