Carlos Vive! Informations- und Gedenkveranstaltung

Am 11. November 2007 wurde in Madrid der 16-jährige Carlos Javier Palomino, der mit einer Gruppe von Antifaschist*innen auf dem Weg zu einer Demonstration gegen die rechte Partei „Democracia Nacional“ war, getötet. Sein Mörder, ein 24-jähriger Berufssoldat des spanischen Militärs, erstach Carlos in der U-Bahn-Station „Legazpi“ durch einen gezielten Messerstich direkt ins Herz. Er verletzte noch zwei weitere Antifaschisten schwer, bevor er schließlich flüchtete. Trotz des eindeutigen politischen Hintergrunds des Täters wurde der Vorfall in den spanischen Medien weitgehend entpolitisiert.

Am Samstag, den 9. Dezember 2017, wird ein Freund und Genosse von Carlos über die Zeit nach dem Mord, die politische und juristische Aufarbeitung, die jährlichen Gedenkveranstaltungen und die Situation von Antifaschist*innen in Madrid heute berichten.

Samstag | 9. Dezember 2017 | 18 Uhr | Rote Flora | Achidi-John-Platz 1

PRP

Das Projekt Revolutionäre Perspektive (PRP) wurde Anfang 2009 gegründet und ist ein Zusammenschluss von Menschen aus verschiedenen Bereichen der (radikalen) Linken. Die Erfahrungen der Mitglieder reichen in die autonome und antifaschistische Bewegung sowie in die antirassistische und internationalistische Arbeit hinein. Wir haben uns gemeinsam organisiert und versuchen, mit praktischen Aktionen gesellschaftliche Widersprüche aufzugreifen, für eine revolutionäre Perspektive einzutreten und Alternativen zum gegenwärtigen kapitalistischen System aufzuzeigen.

Das könnte auch interessant sein...