Der Rote Abend

Mach was wirklich zählt – deutschen Militarismus sabotieren!

Im Juni 2016 wird erneut die sogenannte Kiel Conference stattfinden. Zeitgleich zur Kieler Woche lädt das Institut für Sicherheitspolitik der Universität und das NATO-Exzellenzzentrum zur Tagung hinter verschlossenen Türen. Wieder möchten sie die „Herausforderungen der maritimen Sicherheit“ diskutieren. Vertreter*innen aus Wirtschaft, Politik und Militär kommen zusammen, um über Krisen- und Kriegsstrategien der Zukunft zu beraten. Dort werden Kriege geplant, vorbereitet und koordiniert. Im letzten Jahr fanden erstmals größere Proteste von Antimilitarist*innen und Teilen der Friedensbewegung gegen das Treffen statt. Daran soll auch 2016 angeknüpft werden.

Wir wollen schon jetzt über die Konferenz informieren, die immer weitreichenderen Formen der zivil-militärischen Zusammenarbeit thematisieren und mit euch gemeinsam Möglichkeiten des Protests ausloten. Den Abend wollen wir aber auch nutzen, um uns der grundsätzlichen Frage anzunähern, was ein zeitgemäßer linker Antimilitarismus – der die kapitalistischen Produktions- und Herrschaftsverhältnisse mitdenkt – leisten muss.

Der Rote Abend fusioniert mit dem Antifa-Café! Ab jetzt gehen wir gemeinsame Wege – und zwar jeden 1. Freitag im Monat in der Roten Flora. Mit Veranstaltungen zu wechselnden Themen wollen wir aktuelle politische Fragen, Ansätze von Selbstorganisierung und Strategien der antifaschistischen und revolutionären Linken diskutieren.

Freitag – 01. April 2016 – geöffnet ab 19 Uhr – Veranstaltung 20 Uhr – Rote Flora – Hamburg