Kategorie: Repression & Solidarität

Freiheit für Bernhard!

Am 11. Juli 2014 wurde Bernhard Heidbreder in Mérida in Venezuela verhaftet. Er ist in der Zentrale von Interpol in der Haupstadt Caracas inhaftiert. Gegen Bernhard läuft seit einigen Jahren in der BRD ein Ermittlungsverfahren und deutsche Behörden haben seine Auslieferung beantragt. Ihm wird vorgeworfen...

Gegen Gefahrengebiete und für ein Recht auf Stadt – Demo am 18. Januar

Bündnis-Aufruf: Ausnahmezustand stoppen! Politische Konflikte politisch lösen! Seit dem 04.01.2014 befinden sich weite Bereiche von Altona, St. Pauli, der Sternschanze im polizeilichen Ausnahmezustand. Die Polizei selber befugt sich durch die Einrichtung einer als „Gefahrengebiet“ bzw. mehrerer als „Gefahreninseln“ bezeichneten Sonderrechtszonen dazu, willkürlich Personenkontrollen durchzuführen sowie...

Immer noch: Here to stay!

Der Kampf der Gruppe „Lamepedusa in Hamburg“ geht weiter. Und auch die breite Unterstützung hält an. Nach der Großdemonstration mit etwa 15.000 Menschen Anfang November, der Besetzung von SPD-Parteibüros in Bremen, Leipzig, Frankfurt und Hamburg und Solidaritätsaktionen in vielen Städten gehen die Proteste in die...

Solidarität mit dem angeklagten Antifaschisten!

Am 25. November 2013 findet vor dem Amtsgericht Wolfsburg die Hauptverhandlung gegen Olaf statt, der lüneburger Antifaschist ist wegen angeblicher „Aufforderung zu Straftaten“ angeklagt. Er soll am 1. Juni 2013 eine rund 200köpfige Gruppe von Antifaschist_innen „angeführt“ und mehrmals per Megafon dazu auf gerufen haben,...

Lampedusa in Hamburg – Here to stay!

In der vergangenen Woche fanden täglich Demonstrationen (mehrfach mit über 1000 Teilnehmer_innen ), Straßenblockaden und weitere Aktionen zur Unterstützung der Gruppe „Lampedusa in Hamburg“ und gegen die rassistischen Polizeikontrollen statt. Auch wenn sich die SPD-Regierung – insbesondere die Hardliner Scholz und Neumann – einer politischen...

Lampedusa in Hamburg: Bleiberecht für alle!

Am 17. August wird es erneut eine Demonstration für ein Bleiberecht der inzwischen in Hamburg lebenden Flüchtlinge aus Libyen geben. Nach der Odyssee über das Mittelmeer und Aufenthalten in unmenschlichen Auffanglagern in Italien sind sie mitlerweile an dem angeblichen „Tor zur Welt“ angekommen und notdürftig...

Lampedusa in Hamburg

Schätzungsweise über 250 Flüchtlinge aus Libyen sind gezwungen auf Hamburgs Straßen zu leben. Die Winternotunterkünfte, in denen viele eine Zeit lang unterkamen, wurden in den letzten Wochen geschlossen. Ein Versuch, gemeinsam mit Unterstützer_innen ein Protestcamp als Notunterkunft zu errichten, wurde durch die Stadt untersagt und...

06.04. Demonstration gegen Rassismus und Ausgrenzung

Seit Monaten organisieren Flüchtlinge in vielen Ländern Europas Proteste für ein menschenwürdiges Leben. Nach einem Protestmarsch quer durch Deutschland und mehreren Protestcamps – unter anderem vor dem Brandenburger Tor in Berlin – findet derzeit die “Refugees Revolution Bustour” statt, die zahlreiche Städte und Flüchtlingslager besucht....